Tuning Into This

“Stell’ dir vor es geht … und keiner kriegt’s hin”     (Aufkleber auf einer Strassenlaterne in Leipzig)

T  U  N  I  N  G    I  N  T  O    T  H  I  S.
Einfach nur Dies.

E N E R G E T I S C H E S   W A H R N E H M E N   –    und Niemand der wahrnimmt.
“Stell’ dir einfach nur vor es geht … und keiner kriegt’s hin.” Einfach nur Dies. Es ist natürlich, radikal und kraftvoll. Einfacher und unspektakulärer kann die Wirklichkeit sich nicht zum Ausdruck bringen. Das ist die reale, echte Wirklichkeit hinter dem Mantel “der königlichen Kleider”. Ich hatte es einmal Den gegenwärtigen Blickwinkel oder Das Natürliche Sehen gannnt. Es ist aber simpel und einfach gesehen: Sehen ohne Seher. Sein ohne Persönlichkeit. Hier tritt die Funktion einer scheinbar im Ganzen separat existierenden Person, mit samt allem angesammelten Wissen, die persönliche Geschichte, außer Kraft.
Man könnte auch sagen: Was bleibt ist einfach Lebendigkeit. Präsent, satt, rediant, einfach und unkompliziert … allerdings … für Niemanden !!!
Es gibt keine Person
(mehr), kein separates Individuum, keine persönlche Aktivität, die getrennt davon geschieht oder macht.
Individuum – oder individuell sein bedeutet im lateinischen Ursprung: Ungeteilt, nicht getrennt sein.
Da ist Niemand.
Es gibt keinen Jemand. Kein ‘Ich Bin’ – der Etwas macht. Kein Zweites.

Die persönliche Welt hat im “Gegenwärtigen” keinen Zugriff und ist einfach unwirksam, der Traum. Das wird nicht erst so, sondern ist plötzlich total deutlich und bereits genau so. Es ist Sehen ohne Seher. Ohne Objekt.
Alles bleibt also so wie es ist, nur: Das davon getrennt sein, ist vorbei, (bzw. hat niemals existiert).

Das Leben ist ein pures energetisches Vorkommnis, komplett (mit dir) in scheinbarer Form. Das Ist Es … und es geschieht immer und ausschließlich nur Jetzt-ig. Alles. Augenblicklich halt’ …! Es ist Zeitlos und nicht das Produkt eines vorherigen Momentes – es ist vollkommen frei. Frei. Immer völlig neu und frisch und nicht das Ergebnis (d)einer persönlichen Leistung oder Handlung. Es ist eher genau umgekehrt: DU bist im Ganzen eine Erscheinung, als ein lebendiges Geschöpf von Energie in Fleisch und Blut.
Das könnte auch Weihnachten genannt werden … Weihnachten ist also kein stumpfer religiöser Feiertag im Dezember: Sondern die lebendige alltägliche ganz einfache Praxis liebenswerten Lebens.
Ob die scheinbare Person das nun erfassen kann oder nicht, so haben will oder nicht – ist vollkommen bedeutungslos und spielt hier absolut keine Rolle mehr. Es ist hier keine Person, kein Individuum, dem das Leben darin getrennt davon passiert. Es passiert – einfach.
Es gibt keinen Ausweg aus dieser persönlichen Vorstellungswelt, außer scheinbar der Entdeckung, das Alles bereits so ist. 

Alle Versuche des Erfassens, Begreifens, Erdenkens oder Verstehenwollens dessen, was bereits ist, ist dem (augenblicklichen) Geschehen eigentlich immer hinterher. So entsteht die Illusion von Zeit, von Raum … das könnte man auch Nach-Denken nennen. Ansonsten ist denken ein natürliches Phänomen wie sehen, hören, riechen, schmecken und spüren, wie mitempfinden und mitfühlen. Ein natürlilcher und im grunde rein unpersönlicher Vorgang.
Alle Sinneswahrnehmungen sind einfach absolut natürliche (und augenblickliche) Vorgänge.
Was sollten sie sonst sein? Sie sind wie ein- und ausatmen. Und so ist auch denken. Ein müheloses direktes und unmittelbares Geschehen – und der “Siebte Sinn”. Total ungetrennt im Einklang mit Allem. Nicht Mehr und nicht Weninger …!!  Sein ist einfach nur Dies. Natürlich.

Diese Ausrichtung hat mit (scheinbarem) Verlust zu tun. Mit der scheinbaren Abwesenheit der Person, Mir. Mit der Auflösung des Suchenden. Es gibt keine Suche. Es gibt nichts zu finden, weil Niemand da ist, dem etwas verloren gegangen ist. Da ist Niemand der jemals erwachen wird und da ist Niemand der jemals eingeschlafen ist. ‘Wir’ sind einfach in dieses energetische Zwischenspiel des Lebens als scheinbar exitierende getrennte Personen, Jemande im Ganzem gelandet … und das so gesehen ist eben hier Zuende.
Die before you Die. Es stirbt nur scheinbar “Etwas” – Es ist nie etwas geboren worden.
Das ist die Überraschung, die das Leben wohlwollend einfach bereit hält.
 
Energetisches Wahrnehmen ist also der natürliche und praxis-orientierte Lebensfluss des Alltags mit Allem Miteinander. Frei von persönlich begrenzten Ansichten, Meinungen, Urteilen, Bewertungen und Vergleiche. Frei von Vergangenheit und Zukunft, von Zeit – und all’ ihren Geschichten. Spontane lebendige Wirklichkeit. Frei von persönlicher Entscheidung, Tun und Macht.
Frei  –  von all’ dem.

Dem Lebensspiel kann nichts Persönliches mehr hinzugefügt oder weggenommen werden. Das Leben ist Ganz und immer komplett und vollständig. Satt. Es gibt nicht mehr oder weniger davon. Nicht mehr oder weniger Leben. Alles ist immer Hundertprozentig, immer scheinbar in Wandlung ohne das jemals eine Wiederholung stattfindet. Es ist ununterbrochen total Einzigartig.
ALLES ist einfach permanent einmalig, kommt von niergendwo und verschwindet scheinbar wieder darin. 

Was ist das nur für ein gewaltiges Happening dieser Planet … Einfach nur Dies … und absolut wundebar!



Hans Steinke | aktualisiert im Januar 2018



“Wirkliche Befreiung ist: Das das geringste Gefühl, es gäbe jemanden, dem das Leben geschieht, verschwunden ist.

Befreiung ist Abwesenheit, Befreiung ist Verlsut – der Verlust des Getrenntseins.
Dies ist vollkommen einfach und gleichzeitig sehr schwierig. Es ist einfach, weil es total offensichtlich ist, und es ist schwierig, weil es dem Individuum Angst macht sich zu verlieren.”

Tony Parsons